6 Kommentare

    1. Die Kopfhörer werden ab Oktober 2016 erhältlich sein.

  1. Ich bin begeistert!!

    Ich habe schon lange nach einer Möglichkeit gesucht, meine E- Gitarre zum Üben auch Nachts lautlos spielen zu können. Mit dem normalen Kopfhörer hatte ich wegen des Kabels immer Probleme.
    Dann habe ich gedacht, dass müsste doch auch per Bluetooth gehen. Das ging es aber nicht so einfach und es hat mich einige Zeit und Mühe und Geräte-Umtäusche gekostet , um herauszufinden, wie es geht.
    Dann habe ich den FeinSound Kopfhörer gefunden. Im Gegensatz zu anderen finde ich das Design schlicht und funktionell und irgendwie rustikal schön. Der Sound ist gut gemessen an der Preisklasse. Nicht sehr Bass lastig, was für meine Zwecke aber gut ist. Ist ausgewogen im mittigen Bereich.
    Dazu hatte ich mir einen Bluetooth Adapter TaoTronics Transmitter -Empfänger bestellt. Leider gab es da immer noch hörbare Verzögerungen, so dass ich mir dann letztendlich den FeinbeamTxRx bestellt habe und siehe da, es hat sofort geklappt: Keine Verzögerung, wenn ich den Feintech-Sender in den Verstärker stecke . Allerdings ist der Sound nicht so optimal, was auch am Verstärker liegen kann. Aber zum Üben am Abend reicht es.
    Mann kann den Feinbeam aber auch direkt in die Gitarre stecken (mit Adapter-Stecker) und dann ist der Sound sehr gut, allerdings hört man die Gitarre nur auf einem Ohr.

    Ich bin rundum froh , dass ich eine drahtlose Lösung gefunden habe und werde jetzt noch den „Vox amPlug 2 AC30“ (ein-steckbarer Miniverstärker) dazu ausprobieren und vielleicht gibt es den guten Sound von der Gitarre dann auch auf beide Ohren.

    Und der Ärger mit den Nachbarn ist abgewendet…:-))

  2. – FeinTEch AKH-00400 Set:
    Hallo Feintech’s,
    ich habe das Bluetooth low-latency Set bei Amazon bestellt, genau aus dem gleichen Grund wie mein Vorposter. „Kabel nervt beim leisen (unverstärktem) Gitarre- oder Klavierspielen“. Kam heute vormittag, gleich ausgepackt und geschwind an den USB-Lader angeschlossen. Und wunderte mich, dass beim Kopfhörer nirgendwo die Lade-LED geleuchtet hat. Habe dann mal kurz den MFB gedrückt und gehört, dass das Einschalt-Gedudel jedenfalls tut. Also als nächstes mal mit dem Transceiver synchronisiert (am TRX tut das blau-rote LED-Geblinke) und nach ein paar Sekunden war TRX-Lämpchen blau.
    Klinkenstecker zwischen TRX und USB-Mixer angeschlossen, ein Lied gestartet, Gitarre angeschlossen und !Faszination!: Ich höre keine Latenz zwischen dem Saitenzupfen und dem Kopfhörer. Nur bleibe ich verwundert: Wo ist am Kopfhörer dieses LED-Birnchen. Da ist weder etwas rot noch blau, auch wüsste ich kaum wo das Ding sich verstecken soll?

    mit freundlichen Grüßen,

    Jürgen

    1. Author

      Hallo Herr Höhn, danke, es freut uns sehr, dass es so gut bei Ihnen funktioniert. Die LED leuchtet (im Normalbetrieb langsam blinkend und blau) durch die 3 Löcher auf der rechten Außenseite: FeinSound 1 - Status LED auf der rechten Seite

  3. Nice read, I just passed this onto a colleague who was doing a little research on that. And he just bought me lunch as I found it for him smile So let me rephrase that: Thank you for lunch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.