33 Kommentare

  1. Meine STB mit Netflix erfordert HDCP2.2 in der ganzen Kette um UHD/4K-Inhalte ausgeben zu können.
    Schaffe ich es mit diesem Gerät dennoch, meinen HDCP2.2-4k-TV zu beliefern und nebenbei noch meinem HDCP1.3-AVR das herunterskalierte Bild (interssiert bin ich am Ton) einzuspeisen?

    1. Author

      Ja, das funktioniert. Allerdings bekommt der AVR nur das maximal mit dem TV mögliche Tonformat. Das ist vermutlich 5.1 Ton. Wenn Ihr AVR auch 7.1 Ton unterstützt, nehmen Sie besser den VAX01201.

  2. Sehr geehrte Damen und Herren

    Um Ihr VSP01203-Produkt zu erwerben, würde ich es begrüßen, wenn Sie mich über die Kompatibilität mit der folgenden Installation informieren würden:

    Ich habe einen UHD-TV-Decoder mit 4k-Ausgang und möchte dieses Signal in zwei Teile teilen, um es einerseits an ein Fernsehgerät mit 4k-Auflösung zu senden und damit ohne Verlust des Originalsignals und andererseits das Signal an a zu senden Projektor der Marke Scene HD73 mit einer Auflösung von 1280 x 768 16: 9, die unter ihren Merkmalen die Kompatibilität des Handbuchs (480p, 576p, 720p und 1080i) festlegt, dh die Möglichkeit der korrekten Skalierung auf diese letzte Auflösung . Schließlich, um anzuzeigen, dass mein Projektor kein Audio hat, ist es wichtig, dass der ToSh-Link-Ausgang für Ihr VSP01203-Gerät verfügbar ist, um es mit meinem AVR zu verbinden.
    Ich danke ihnen im Voraus und grüße sie.

    1. Author

      Der Scaler konvertiert ein 2160p Signal zu 1080p. Die Bildfrequenz bleibt gleich. UHD Satellitenreceiver oder Kabelreceiver liefern üblicherweise 2160p@25Hz. Dies muss der Projektor verarbeiten können, damit es funktioniert. Ist es ein Optoma ThemeScene HD73? Laut den technischen Daten unterstützt der HD73 auch 1080p.

  3. Hallo!
    Vielen Dank für Ihre ausführlichen und aussagefähige Antworten. Eine solchen Support kann man sich als Kunde nur wünschen! Weiter so!
    Nun habe ich auch noch eine Frage. Kann der Splitter folgende Problemstellung lösen? Quelle ist ein HTPC mit LibreELEC 9 und Kodi 18.2, der via HDMI über den Splitter an einen Acer V7850 4k Beamer angeschlossen wird. Der Ton soll via toslink zum (alten) AV Receiver geleitet werde, in aller Regel 5.1 pass Through vom jeweiligen Ausgangsmaterial (verschiedene Inhalten von 720p über 1080p60hz bis zu 4k60hz). Nun trittffolgendes Problem auf, nach dem Booten des PCs verliert der Beamer leider das Signal und deaktiviert dann die HDMI Ausgabe des PCs, so dass in Folge kein Signal mehr ausgegeben wird. Schließe ich jedoch während des Bootens ein Display an zuckt dieses beim Wechsel der Auflösung (während des Bootens 1024×768 60hz während Kodi in höherer Auflösung 1080p60hz arbeitet) zwar kurz, aber der HDMI Anschluss bleibt aktiv und somit das Signal erhalten. Wenn ich anschließend das Kabel in den Beamer umstecke funktioniert es einwandfrei. Idee ist, in den Splitter in den zweiten Port einen Dummy Stecker mit 4k60p Unterstützung zu stecken, um ein aktives Display zu simulieren und so den Beamer an der Deaktivierung des HDMI Ports zu hindern. Könnte das funktionieren? Habe schon alle möglichen Einstellungen versucht um den PC via Software zu zwingen den Port aktiviert zu lassen, bisher jedoch ohne Erfolg. Daher war der Gedanke dieses Problem hardwaremäßig zu lösen. Vielen Dank für Ihre Mühen und einen guten Start in die neue Woche!

    1. Author

      Hallo Martin, danke für das Lob. Funktioniert es in folgender Einschalt-Reihenfolge: 1. Beamer 2. Splitter 3. PC?

      Bei unseren Splittern mit Copy EDID Modus werden die Daten des Displays im Splitter gespeichert (bis zur Netztrennung). Der PC müsste daher die Verbindung aufrecht erhalten.

  4. Hallo, Danke für die schnelle Antwort. Derzeit habe ich noch keinen Splitter, sondern „nur“ einen Audioextraktor. Die Frage ist ja eben, ob der Splitter mein Problem lösen könnte.
    Bei meinem alten PC (RaspberryPi3) ging es so gut, so lange die Reihenfolge, wie von Ihnen beschrieben, eingehalten wurde. Im Zweifelsfall musste der PC einmal neu gestartet werden.
    Derzeit allerdings funktioniert es leider nicht mehr. Selbst wenn bei eingeschaltetem Beamer der PC als letztes Glied in der Kette noch einmal neu gestartet wird, wird wieder nur ein Bild während der Boot Sequenz angezeigt und mit dem Wechsel der Auflösung fängt der Beamer erst an zu suchen und meldet dann „Kein Signal“. Auch bei erneuter Suchen findet er dann kein Signal mehr. Trenne ich diese Verbindung erneut zwischen PC und Audioextraktor und stecke das Ende dann in das Display findet auch dieses kein Signal mehr.
    Erst wenn der PC dann neu gestartet wird und anschließend wieder umgesteckt wird (PC – Display umstecken zu PC – Audioextraktor – Beamer), kommt augenblicklich ein Bildsignal beim Beamer an und wird auch sofort erkannt. Auch ohne den Beamer mit angeschlossenem Audioextraktor neu zu starten.
    Es scheint irgendwie mit dem Wechsel der Auflösung der Bildausgabe während der Bootsequenz und der Bildausgabe nach dem Hochfahren zusammen zu hängen. Bisher hat es nur funktioniert, wenn während des Bootens das separate Display angeschlossen war und erst nach dem Hochfahren umgesteckt wird. Das Display scheint diesen Wechsel gut verarbeiten zu können, während der Beamer damit anscheinend ein Problem hat…
    Vielen Dank für Ihre Mühen!

  5. Hallo,

    ich frage mich, ob der Splitter/Downscaler für meine Zwecke funktioniert. Ich habe an einem AV Receiver, der mit UHD Blu-ray Player und Apple TV 4K verbunden ist, einen 4K TV sowie einen Full-HD Beamer (derzeit noch am Ausgang des AVR mit einem Umschalter). Ziel ist es, über den Apple TV 4K Inhalte auf dem Full-HD Beamer zu sehen und dem Splitter das Downscaling zu überlassen.

    Dem Apple TV soll also vorgegaukelt werden, es sei mit einem 4K-Gerät verbunden, damit es die 4K Version mit der besseren Kompression wiedergibt und nicht lediglich die 1080p-Kompression des Films.

    Nun bin ich über dieser Satz gestolpert:

    „Damit die HDMI-Quelle ein 4K Signal liefert, muss mindestens ein 4K-Endgerät aktiv sein.“

    Funktioniert das ganze also nur, wenn ich neben dem Beamer auch den 4K-TV eingeschaltet habe? Ziel ist es nämlich eigentlich nicht, auf beiden Geräten gleichzeitig zu schauen.

    Vielen Dank!

    1. Author

      Hallo, ja es funktioniert wie von Ihnen vorgesehen mit dem Splitter VSP01203 oder VSP01201. Der Splitter arbeitet dazu im COPY-Modus. Er kopiert dazu beim Einschalten die EDID-Informationen des 4K TV und reicht diese Informationen an den AVR weiter, der AVR dann wiederum an das Apple TV. Sie müssen nur 2 Dinge bedenken:

      • Beim ersten Einschalten nach einer Netztrennung muss der 4K TV eingeschaltet werden, damit es wie vorgesehen mit dem Downscaling am Full Beamer funktioniert. Wenn Sie den Splitter dauerhaft am Netz lassen, müssen Sie also nichts berücksichtigen
      • HDR bleibt HDR. Der 10-Bit/12-Bit Farbmodus bzw. HDR wird beim Downscaling nicht verändert. Falls der Film HDR bietet und Ihr 4k Fernseher dies unterstützt, kann dies zu einer farb-verfälschten Ausgabe am Full-HD Beamer führen. In einem solchen Fal müssten Sie HDR manuell ausschalten.
  6. Besten Dank für die Antwort. Ich hatte zwischenzeitlich den VSP1403 bestellt und er funktioniert im Copy-Modus wie von Ihnen beschrieben. Da ich HDR ohnehin deaktiviert habe gibt es insofern auch keine Probleme. Die Qualität des skalierten Bildes ist tadellos. Ein tolles Gerät!

    1. Author

      Vielen Dank, es freut uns das alles so gut funktioniert.

  7. Hallo, ich besitze den VSP01203, daran angeschlossen 4K TV und einen HDMI to AV Konverter. Der Ton soll über Toslink ausgegeben werden an den AV der kein HDMI hat. Der AV zeigt mir aber kein 5.1 an, sondern nur die ausgewählte Surround Emulation . Wenn ich Toslink direkt am Zuspieler anschließe wird 5.1 angezeigt.

    1. Author

      Der TV muss an HDMI Out 1 angeschlossen und der COPY Modus am Splitter eingeschaltet sein. Bei der HDMI Quelle gibt es wahrscheinlich auch eine Einstellung zum Soundformat, stellen Sie hier bitte Dolby Digital 5.1 / Bitstream ein.

  8. Hallo,
    ich habe eine Frage: ich habe den VSP1403 gekauft und wenn ich den Rechner via HDMI als Quelle benutze und via TOSLink, also optisch in den Verstärker gehe erkennt er ein DTS (meistens also 5.1) wunderbar. Sobald ich aber irgend ein Ausgabegerät, wie zum Bsp. meinen 4K Beamer zusätzlich einstecke dann geht er wieder auf 2.0. , also Stereo ohne DTS zurück und er lässt sich weder im Copy-Mode oder mit Downscaling on oder off zu irgendetwas bewegen, damit er wieder dts ausgibt. Meine Frage ist, haben Sie vieleicht eine Idee wie, oder mit welchem Gerät ich ihn hierzu bewegen koente? MFG

    1. Author

      Der PC liefert Tonformate, welche die HDMI-Senke verarbeiten kann. Das wird über EDID ausgehandelt. Sie sollten daher eine HDMI Senke an HDMI out 1 anschließen, welche 5.1 Tonformate unterstützt (Fernseher oder AVR). Wählen Sie dann den EDID Copy Modus. Der Projektor unterstützt vermutlich nur stereo, daher liefert der PC keinen 5.1 Ton.

  9. Hallo, ich benutze schon erfolgreich den FeinTech VSP01401. Der FeinTech VSP01403 hat ja die gleiche Funktion plus Ausgabe von Audio in SPDIF und Analog. Werden nur Audiosignale nur von Zuspielern über HDMI ausgegeben, oder werden auch Signale von digitalen Quelle, wie z.B. vom CD Player (SPDIF od. coax) ausgegeben? Mein neuer Receiver hat nämlich weder einen optischen noch analogen Ausgang mehr. Oder gäbe es eine andere Lösung dafür?

    1. Author

      Der VSP01403 oder andere Splitter haben keine Audioeingänge, sondern Ausgänge. Damit wird das Audiosignal der HDMI-Quelle separat ausgegeben. Der VSW04101 wäre ein 4×1 Switch mit Audioeingängen. Darüber könnte der Ton eines CD-Players per optischer SPDIF Verbindung eingespeist und per HDMI an einen AV-Receiver ausgeliefert werden. Allerdings nur an eine HDMI-Senke, nicht an 4.

  10. Super Gerät, leider habe ich ein Problem:
    Ich habe an dem Gerät 2 Monitore hängen (kein 5.1).
    Lässt sich 5.1 Sound irgendwie erwzwingen?

    Im Prinzip ist das einzige was an dem Gerät fehlt, eine Auswahl vom Sound. (2.1, 5.1, etc)

    1. Author

      An dem Splitter lässt sich kein Tonformat einstellen. Sie können das Tonformat häufig an der Quelle auswählen.

  11. Mir ist jetzt beim 1401 und 1403 etwas aufgefallen (Konfig: 4K SAT_Receiver auf Splitter, daran auf OUT 1 LG OLED 4k/UHD und OUT 4 ein 1080p Beamer).
    Schalte ich auf einen Kanal mit HDR-HLG, z.B. TravelXP und dann wieder zurück auf eine anderes SD/HD Programm oder spiele einen Film ab, gibt der Splitter das Signal weiter als HDR aus, obwohl die Quelle bereits wieder auf HD ist. Das Ergebnis ist ein unnatürliches Bild mit stark überhöhtem Kontrast. Ist das normal?

    1. Author

      Nein, das ist nicht normal und nicht nachzuvollziehen. Wir haben es gerade noch einmal mit einem Sky Q Receiver auf Astra UHD an einem LG TV getestet. Es funktioniert erwartungsgemäß. Beim Umschalten auf den UHD Kanal wird kurz „HLG HDR“ eingeblendet, der Fernseher schaltet auf HDR. Beim Programmwechsel oder Wechsel des HDMI Eingangs wird HDR wieder ausgeschaltet. Bleibt bei Ihnen denn tatsächlich HDR aktiviert (Statusanzeige im TV)? Tritt der Effekt an TV und Projektor auf? Haben Sie beim Satreceiver vielleicht Einstellungen für den Farbmodus RGB/ YUV oder Schwarzwert niedrig/hoch?

  12. Ich habe das Gerät bereits retourniert, weil es auch mit dem Ton nicht so geklappt hat, wie ich mir es vorgestellt habe. Ob der TV (Statusanzeige) danach weiter HLG HDR angezeigt hat weiß ich leider nicht mehr sicher, ich glaube ja, der Bildmodus war auf jeden Fall nicht mehr normal, der hatte sich aufgrund des Signals umgeschaltet. Die VU+ Box steht bei Farbtiefe und Modus auf Auto. Projektor habe ich nicht probiert, der kann nur 1080p.

  13. Guten Tag,
    ich besitze in meinem System folgende Bausteine:
    -TV Samsung GQ65Q9fn
    -AVR Pioneer SC-LX89
    -Fire Tv 4k
    -Panasonic Dmp-ub704
    -VU+ Uno4k
    -Dreamscreen 4k solo

    Ich habe folgendes Problem und stelle mir die Frage, ob ich dieses mit dem VSP01203 gelöst bekomme, da ich mit dem
    VSP01201bisweilen nur eine befriedigende Lösung mit abgespeckten Auflösungen bekomme.

    Um meinen Fire TV 4k und parallel das Dreamscreen Solo betreiben zu können muss ich leider die Einstellungen beim Fire TV 4k auf 1080p reduzieren, damit das Dreamscreen überhaupt funktioniert. Sobald ich die Einstellungen auf Automatisch, also 4k-Auflösung vornehme wird mir zwar am TV das Bild angezeigt, aber leider kein Dreamscreen mehr.

    Ich habe die Komponenten wie folgt verknüpft:
    Fire TV-Stick –>VSP01201 (HDMI in) –>HDMI out 1–>TV Samsung und HDMI-Out2 –> SC-LX89.
    Vom SC-LX 89 gehe ich über den HDMI out 2 zum Dreamscreen, da HDMI out 1 zwecks ARC zum TV belegt ist.

    Kann der VSP01203 ohne Veränderungen der max. Auflösung des Fire TV 4k (4k, HDR…) das Signal für den 2ten HDMI Out so herunterskalieren, dass ich an diesem Ausgang letztlich ein HD-Signal mit 1080 inklusive HDR und Dolby Atmos habe?
    Der VSP01201 schafft das ja leider so nicht. Wenn ich in den Mixed-Mode schalte habe ich zwar eine Auflösung von 1080 aber auch nur noch Stereo.
    Ich bräuchte jedoch ein 1080-Signal mit vollem HDR und Dolby Atmos Unterstützung, da die Bandbreite beim Copy-Mode offensichtlich zu hoch für meinen AVR oder das Dreamscreen ist.

    Ist meine Erwartung an den VSP01203 zu hoch oder haben Sie mir darüber hinaus vielleicht noch eine Lösung?

    1. Author

      Der VSP01201 liefert im COPY-EDID Modus ein 4K Signal an den Fernseher. Am zweiten HDMI-Ausgang, für den AVR und das Lichtsystem, wird ein auf 1080p herunterskaliertes Videosignal ausgegeben. Wenn das Quellsignal 4K HDR ist, bekommen Sie hier 1080p HDR. Das Audioformat wird bestimmt 1. durch die Fähigkeiten des Fernsehers und 2. durch die Einstellung an der HDMI-Quelle. Wenn Sie den Fire TV Stick auf Dolby Digital Plus stellen, ist auch Dolby Atmos möglich. Selbst wenn der Fernseher das nicht unterstützt. Allerdings gibt es bei Amazon Video kaum Filme mit Atmos Sound. Die Netflix App auf dem Fire Tv Stick liefert derzeit kein Atmos. Den Blu-ray Player können Sie über dessen zweiten HDMI-Ausgang an den AVR anschließen. Der VSP01203 bietet für Ihr Setup keinen Vorteil. Der Copy-EDID-Modus verhält sich wie beim VSP01201.

  14. „Der VSP01201 liefert im COPY-EDID Modus ein 4K Signal an den Fernseher. Am zweiten HDMI-Ausgang, für den AVR und das Lichtsystem, wird ein auf 1080p herunterskaliertes Videosignal ausgegeben. “

    Bezüglich Ihrer Aussage, dass im Copy-Mode am 2. Hdmi-Ausgang ein 1080p Signal ausgegeben wird irritiert mich. Ich war bisweilen der Meinung, dass in diesem Modus bei Vorhandensein eines 4K Hdr Signals an beiden Hdmi-Ausgängen auch ein 4K Hdr Signal ausgegeben wird.

    „Copy: Die Ausgabe richtet sich nach den Fähigkeiten des Gerätes an Ausgang 1. Am Ausgang 2 steht genau dasselbe Format an. (Auch wenn der Fernseher das Signal nicht darstellen kann!)“

    Genau in diesem Modus habe ich ja auch meine Probleme und kann eben leider nur mit verringerter Auflösung im Fire TV 4k das Dreamscreen zum reibungslosen Arbeiten bewegen. Das wiederum hat aber dann zur Folge, dass ich auch am TV nur ein 1080p-Signal anliegen habe.

    Wichtig wäre mir eben, dass ich am TV ein uneingeschränktes 4k Hdr-Signal anliegen habe und am AVR sollte eben noch ein 1080p-Signal mit Hdr und Dolby Atmos anliegen damit mein Dreamscreen ordentlich arbeitet aber auch ggfs Dolby Atmos vom AVr oder eben Dolby Digital Plus ausgegeben werden kann.

    Im Copy-Mode geht das leider so nicht ohne am Fire TV Stick die Auflösung auf 1080p zu reduzieren.

    Welche Möglichkeiten gibt es noch oder ist diesbezüglich momentan keine Lösung greifbar?

    1. Author

      Es sollte wie beschrieben im Copy Modus funktionieren. Bitte ziehen an den Geräten die Netzstecker, wenn Sie den EDID Modus umstellen. Evtl. hat der AVR Schwierigkeiten, ein 1080p Signal mit HDR zu verarbeiten. Am TV muss aber 4K HDR ankommen.

  15. Hallo,
    mein aktuelles Setup ist:

    Amazon Fire TV Stick 4K
    ->
    HDFury HDF0130 Dr. HDMI 4K – HDMI EDID Manager
    ->
    Feintech VSP01403 verteilt an 3 Geräte
    -> 1. per celexon UHD Optisches HDMI aktiv Kabel 2.0b
    auf Epson 4K Beamer EH-TW9400
    -> 2. per celexon UHD Optisches HDMI aktiv Kabel 2.0b, am Feintech VSP01403 mit Downscaler
    auf Samsung Full HD Fernseher UE40D5000 (ohne ARC, aus 2011, steht an einer anderen Wand als die Beamerleinwand und wird alternativ zum Beamer verwendet)
    -> 3. per SPDIF Toslink
    auf Sonos Playbar als 5.1 System, mit SUB und 2 Play 2 für den Beamer Sound
    der Ton für den Samsung Fernseher kommt aus dem SONOS Sytem, es steht eine Sonos 1 unter dem Fernseher

    Zuküntig möchte ich die Sonos Playbay durch die Sonos ARC ersetzten und für den Beamer nutzen. Diese kann über eARC bessere Tonformate verarbeiten. Über den mitgelieferten optischen Adapter wäre wie bisher 5.1. möglich.

    Aktuell sehe ich nur die Möglichkeit, einen moderneren Fernseher mit eARC zu kaufen, ein Feintech VAX01201 zwischen VSP01403 und Fernseher zu schalten um auf dem Fernser ein Schwarzbild zu geben und dann den Ton vom Fernseher auf die SONOS ARC auszugeben. Das wäre allerdings sehr indirekt und ich bin nicht sicher ob es klappt.

    Meine Fragen:
    a) kann ich VSP01403 und VAX01201 in Reihe schalten, oder würde dies das Signal beeinträchtigen?
    b) gibt es mit aktuellen oder geplanten Feintech Produkten eine bessere Lösung um eine SONOS ARC mit Ton zu versorgen?

    1. Author

      Wir werden demnächst einen Switch heraus bringen, der den Ton per HDMI ARC extrahiert. Damit können Sie das Sonos System mit Dolby Atmos Sound versorgen. Hintereinander geschaltete Verteiler funktionieren nicht rückwärts mit HDMI ARC / CEC.

  16. Hallo,
    vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Bezüglich Kundensupport ist Feintech wirklich gut aufgestellt.
    Den Ton per HDMI ARC extrahieren wäre genau was ich benötige.
    Dann warte ich gespannt auf das neue Produkt.
    Gruß,
    Alexander Konopka

  17. Hallo, ich würde mir gerne eine Sonos arc zulegen. Hab aber keinen tv mit e arc. Ist es mgl. das Applet tv 4K an den vsp01203 zu hängen um ein 4 k hdr Bild per hdmi zum tv und Dolby Atmos Sound per hdmi zur sonos arc zu bringen?
    Ich bedanke mich für ihre Mühen.

    Mit freundlichen Grüßen
    B.w

    1. Author

      Das funktioniert nur per SPDIF / Dolby Digital 5.1. Der HDMI ARC Anschluss von Sonos muss an einen Fernseher angeschlossen werden.

  18. If I input a 4K UHD HDR-HLG input and pass out to 4K HLG capable TV via HDMI 1 and source is outputting Dolby Digital Plus / Atmos, does sound also get output from optical and/or RCA Analogue 8f connected for a second audio receiver? If so does the audio get sent as DD+/Atmos via HDMI 1 and 5.1 or 2.0 via optical/ Analogue?

    1. Author

      Basically the same sound format is lead to the HDMI, SPDIF and 3.5 mm audio jack. There is no decoding or conversion inside the splitter. These interfaces are technically limited:
      – Dolby D+ / Atmos can only transmitted via HDMI (SPDIF and analog output will be mute)
      – Dolby Digital 5.1 and DTS can be transmitted via HDMI and SPDIF (not analog)
      – only PCM stereo can be transmitted on all outputs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.